10 Aufräumtipps für ein ordentlichen Zuhause

Man kennt´s, wir haben keine Zeit oder Lust, gerade aufzuräumen und die Bude sieht aus wie Sau. Vielleicht habt ihr einen stressigen Job oder Kinder, die euch komplett vereinnahmen. Wenn du aber diese 10 Aufräumtipps befolgst, bleibt es dauerhaft schön und ordentlich bei dir zu Hause.

Man sollte eine kleine Reinigungsroutine einführen, ein Putzplan oder eine Checkliste mit den Dingen, die täglich erledigt werden müssen. Wer konsequent diese Tipps täglich befolgt, hat definitiv mehr Zeit für die schönen Dingen im Leben. Hier kommt meine Liste von Dingen, die täglich erledigt werden sollten, um ordentlicher zu wohnen.

Mache es zu einer Art Ritual, befolge diese Abfolgen, ohne groß darüber nachzudenken und du wirst sehen, es wird einen großen Unterschied machen mit meinen Aufräumtipps.

1. Bettwäsche ausschütteln und zusammenlegen
Geich nach dem Aufstehen lüften, Fenster öffnen und frische Luft hereinlassen, auch wenn es mal kalt ist. Danach die Bettdecken und Kissen gut ausschütteln. Dabei die Matratze kurz auskühlen lassen, um die Milbenbildung zu verhindern. Anschließend die Bettdecke zusammen legen und eventuell eine Tagesdecke* auf´s Bett und fertig, schon sieht dein Schlafzimmer schon ordentlich aus. Ein super Aufräumtipp.

Aufräumtipps Unordnung Haushalt Chaos Putzen 10 Tipps ordentliches Zuhause Tipps und Tricks Zimmer Wohnung

2. Küche Aufräumtipps
Du bist unter Zeitdruck, die Kinder müssen in den Kindergarten oder in die Schule und du möchtest nicht zu spät bei der Arbeit erscheinen. Nimm dir doch 5 Minuten Zeit und räume das Geschirr vom Frühstück direkt in die Spülmaschine. Du wirst dich mittags, wenn du kochen möchtest, darüber freuen, dass schon weggeräumt zu haben. Genauso am Abend nach dem Essen. Ich weiß, man will eigentlich nach einem langen Tag nur noch auf die Couch, aber man kann sich auch kurz Zeit nehmen und die Reste in Vorratsdosen* packen und das Geschirr direkt in die Spülmaschine räumen und schon ist weniger Unordnung im Haus und zu kannst entspannter auf die Couch und deine Lieblingsserie schauen.

3. Schuhe sofort ausziehen
Nachdem du durch die Haustür rein gekommen bist, am besten direkt die Schuhe ausziehen. Auch darauf achten das die Kinder das tun und auch deine Gäste. So stellst du sicher, dass der Dreck gar nicht erst auf deinem Boden oder Teppich landet. Man kann sich auch eine Schuhabtropfmatte (gibt´s hier*) in den Eingangsbereich legen, wo die Schuhe drauf kommen, was im Winter für Regen und Matsch sehr praktisch ist oder direkt in den Schuhschrank. So stolpert man auch nicht über Schuhe, wenn man es mal eilig hat.

Aufräumtipps Unordnung Haushalt Chaos Putzen 10 Tipps ordentliches Zuhause Tipps und Tricks Zimmer Wohnung 

4. Nutze die Pausen
Nutze Pausen, um Sachen wegzuräumen. Du bist gerade am Kochen, kochst Nudeln mit Soße, dann schmeiß doch die Spülmaschine an, während du wartest, bis das Nudelwasser kocht. Oder du legst das Gemüse in die Pfanne, räum doch direkt die Gewürze weg, die du benutzt hast, während du wartest, bis dein Gemüse gar ist. Nutze die Zeit, die du hast sinnvoll. Dein Auflauf ist im Backofen und brauch erst mal eine halbe Stunde perfekt, um schnell mal durch zu saugen oder die klebrigen Flecken auf dem Küchenboden wegzuwischen.

5. Regelmäßig Ausmisten
Regelmäßiges Ausmisten ist sehr wichtig, um nicht in Kram unterzugehen. Konkret heißt das, wenn du dir ein neues Teil anschaffst, überlegt dir vorher erst mal, ob du es wirklich brauchst und wenn ja, dann muss ein Teil gehen. Also wenn du dir ein neues T-Shirt kaufst, dann kann ein altes ausgeleiertes T-Shirt endlich weg. Oder du besorgst dir eine neue Suppenkelle, dann sollte die alte, verfärbte oder kaputte Kehle direkt entsorgt werden. So schafft man es dauerhaft Ordnung auch in den Schränken zu behalten mit meinen Aufräumtipps.

6. Ablageflächen freihalten
Du solltest die Oberflächen so gut es geht freihalten, das macht wirklich einen Riesen Unterschied. Bei mir ist es meistens der Couchtisch, auf dem ich gerne mal Sachen ablege und nicht sofort wegräume, es kann aber auch die Ablage im Flur mit Schlüsseln und Co. sein oder aber der Stuhl im Schlafzimmer mit dem Kleiderberg drauf. Gewöhne es dir an die Kleider, die du am Abend ausziehst, direkt in den Wäschekorb(Wäsche direkt sortieren, war nie einfacher*) zu legen oder deine Autoschlüssel direkt beim reinkommen in die Schlüsselbox zu hängen. Du wirst merken, alles wirkt ordentlicher und bleibt es dann auch, wenn du deine Gewohnheiten änderst.

Ordnung in der Küche aufräumen sortieren organisieren richtig einräumen Kühlschrank ausmisten reinigen putzen

7. Oberflächen abwischen
Theken oder allgemein Oberflächen immer direkt nach der Nutzung abwischen. Ihr habt am Abend gemeinsam schön gegessen, wische doch danach direkt den Esstisch ab. Gemütlicher Abend auf der Couch mit Snacks, reinige doch vor dem zu Bett gehen noch schnell den Couchtisch. Auch die Toilette solltest du täglich mit Einwegtüchern oder speziellen Putztuch abwischen und desinfizieren. Auch den Boden in der Küche und im Esszimmer täglich durchwischen, um nicht Ungeziefer mit den Essenresten anzulocken.

8. Sachen wegräumen/wegbringen
Sachen wegräumen bzw. direkt wegbringen. Die Kinder sind müde und müssen ins Bett, dann nimm doch direkt ein, zwei Spielzeuge aus dem Wohnzimmer, über die du schon mehrfach gestolpert bist, mit ins Kinderzimmer und verräume sie. Nutze deine Laufwege, die du eh machen musst, um Sachen wegzuräumen. Du holst die Kinder von der Schule ab, vergiss nicht, den Müll mit raus zu bringen. Kombiniere Dinge, die du sowieso machen musst mit Aufräumen.

9. Ordnung halten im Büro
Ordnung im Büro behalten. Du bekommst regelmäßig wichtige Post, dann versuche diese direkt in die jeweiligen Ordner einzuheften, anstatt die einfach nur auf den Schreibtisch zu schmeißen, um dann vor einem riesen Berg Briefe zu sitzen. Vielleicht richtest du dir Schubladen ein mit unterschiedlicher Dringlichkeit und sortierst sie so direkt nach Fristen(beschriftbare Ablage, gibt´s hier*). Behalte stets den Überblick, räume jeden Tag den Schreibtisch auf, hefte alles sofort nach Bearbeitung ab und lasse nichts liegen.

10. Im Voraus planen
Plane im Voraus. Überlege dir am Abend, was du am nächsten Tag kochen möchtest, suche dir Rezepte raus und schreibe dir deinen Einkaufszettel, so musst du dir nicht tagsüber oder beim Einkaufen schnell was aus den Fingern ziehen. Was möchte ich morgen anziehen, wie wird das Wetter morgen. Lege dir für den nächsten Tag Kleidung raus, um dir morgens Klamottenhaufen im Schlafzimmer zu sparen. Auch kannst du am Abend schon Brote schmieren oder Lunchboxen für die Kinder vorbereiten. Je mehr du vorplanst, dir Checklisten schreibst und vorbereitest, desto entspannter wird dein Tag(Familienplaner*).

Aufräumtipps Unordnung Haushalt Chaos Putzen 10 Tipps ordentliches Zuhause Tipps und Tricks Zimmer Wohnung 

10 Aufräumtipps – Fazit

Nimm dir täglich Zeit, diese Abläufe in deinen Alltag zu integrieren und irgendwann musst du nicht mal groß darüber nachdenken, sondern befolgst sie einfach stupide. Direkt die Spülmaschine einräumen, täglich Staubsaugen, Routinen befolgen, bewahrt dich davor, von deinem Haushalt erschlagen zu werden.

Mit ein paar wenigen Handgriffen, für die man nicht viel Zeit benötigt, kann man langfristige Erfolge mit großer Wirkung erzielen. Natürlich geht das nicht von heute auf morgen, aber Schritt für Schritt sollte es immer mehr zu deiner Gewohnheit werden.

Einmal wöchentlich sollte man sich aber 2-3 Stunden Zeit nehmen, um gründlicher aufzuräumen und zu Putzen. Wie Wäsche waschen, Staubwischen oder Toilette reinigen. Ich hoffe, du schaffst es deine Gewohnheiten mit diesen 10 Aufräumtipps zu ändern.

 

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Durch deinen Einkauf über diesen Link, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine kleine Provision. Für dich verändert sich der Preis natürlich nicht.