Der Keller, Ort des Grauens. Wir scheuen uns alle davor, den Keller zu entrümpeln. Es wird aufgeschoben, bis man den Keller nicht mehr betreten kann. Doch hier lagern meistens nur Dinge, die wir eh nicht wollen oder brauchen. Der Keller ist zwar ein Raum, um Sachen zu lagern, aber wir sollten darauf achten, dass möglichst nur Dinge, die wir einmal im Jahr brauchen, im Keller landen und dann auch nur organisiert, beschriftet und übersichtlich.

Vorbereitung:

Vorbereitung ist alles! Du solltest dir einen festen Termin dafür festlegen (diesen natürlich auch einhalten). Mobilisiere am besten deine ganze Familie oder Freunde dafür. Wenn deine Familie mit anpackt, weiß auch jeder, wo was steht und was wegkommt. So gelingt alles natürlich schneller und leichter und macht vielleicht sogar noch etwas Spaß. Teilt die Aufgaben untereinander auf und am besten den ganzen Tag/Wochenende dafür Zeit nehmen.

Müllsäcke und verschiedene Kisten bereitstellen. Nimmt euch unterschiedlich große Kisten und Behälter. Vielleicht auch vorher aussortierte Vorratsgläser oder Tupperboxen für Kleinteile wie Schrauben, Kabelbinder etc. Am besten auch gleich alles beschriften.

Keller ausmisten entrümpeln wohnung aussortieren

Aussortieren:

Am besten räumt man den ganzen Keller einmal leer und sortiert sich dann durch. Wenn das nicht geht, arbeite dich von vorne nach hinten durch oder teile alles in Bereiche ein. Versuche thematisch zu sortieren. Heißt alles an alter Kinderkleidung auf einmal sortieren und danach alles an Weihnachtsdeko zum Beispiel(nach Thema sortieren). So verschafft man sich einen besseren Überblick und man weiß, was und wie viel man besitzt, um nicht Gefahr zu laufen, viel zu viel zu behalten.

Sortieren nach:

  • Entsorgen, weil kaputt
  • Entsorgen, was man über einem Jahr nicht benutzt hat
  • Verpackungsmüll
  • Dinge, die im Keller bleiben
  • Soisonartikel
  • Dinge, die verkauft/verschenkt/gespendet werden können

Wer sich schwer trennen kann, soll sich überlegen, ob dieser Gegenstand in der Zeit, die es im Keller stand vermisst wurde?  Überlege dir warum dieser Gegenstand im Keller steht und nicht in deiner Wohnung? Wenn es emotionale Gegenstände sind mache ein Foto davon um die schöne Erinnerung daran zu bewahren, verabschiede dich von dieser schönen Zeit und schließe damit ab.  Oder für ganz unentschlossene schreibe das Datum des Ausmistens drauf und schaue ob du es danach nochmal in die Hand genommen hast, wenn nicht dann endlich weg damit!

Keller ausmisten entrümpeln wohnung aussortieren

Neues Ordnungssystem:

Nachdem der Keller sortiert wurde, wird es Zeit, den Keller mal ordentlich zu reinigen. Kehre den Boden und wische feucht durch. Befreie den Keller endlich mal von den ganzen Spinnenweben. Besorge dir Regale, wenn nicht schon vorhanden. Am besten Metallregale*, den Regale aus Holz sind Schimmelanfälliger im feuchten Keller.

Auch sollte man am besten mit durchsichtigen stapelbaren Boxen* mit Deckel(Staubgeschützt) arbeiten. So sieht man direkt, was drin ist. Ganz wichtig ist hier Ziele und Grenzen setzen! Das heißt für die Weihnachtsdeko nur 1-2 eigene Regalböden oder 2  Kisten. Was nicht passt, muss weg! Das schützt dich davor, wieder alles vollzustellen.

Denk daran, wichtige Dinge nicht direkt auf dem Boden zu lagern, da es leider auch mal zu Überschwemmungen kommen kann. Bewahre auch stehst einen Stift im Keller auf, um Kisten direkt neu beschriften zu können.

Keller ausmisten entrümpeln wohnung aussortieren

Einräumen:

Räume effektiv wieder ein. Dinge, die öfter gebraucht werden, können weiter vorne gelagert werden. Dinge, die man nicht so häufig braucht, zum Beispiel Gartengeräte können weiter hinten gelagert werden. Leichtere Gegenstände können weiter oben in den Regalen und schwere wie Bücher sollten unten gelagert werden.

Alles so übersichtlich und leicht zugänglich wie möglich.  Sortiere möglichst thematisch wieder ein. Bzw. in Kategorien wie Werkzeuge, Kinderspielzeug, saisonale Dekoartikel etc. Einräumen mit System neu organisieren und Stauraum effektiv nutzen. Auch sollten die Wände und die Decke genutzt werden, mit verschiedenen Halterungssystemen für Werkzeuge, Fahrräder, Besen etc.

Wichtig alles, was aussortiert wurde, kommt nicht mehr in den Keller! Lass Platz! Denn dieser kann für andere Dinge in der Zukunft genutzt werden.

Nach dem Ausmisten:

Auch nach dem Ausmisten sollte festgelegt werden, wer was macht. Teilen sie die Aufgaben auf, damit keine neue Unordnung entsteht und alles so schnell wie möglich erledigt werden kann. Der Müll kann natürlich schnell weg, aber größere Sachen oder Elektroschrott muss zum Wertstoffhof gebracht werden oder melden sie den Sperrmüll an. Gut erhaltene Sachen können online über EBay oder auch Flohmärkten verkauft werden. Dinge, die nicht mehr viel Wert sind, können an Familie und Freunde verschenkt werden. Auch kann man viele nicht gebrauchte Sachen Spenden ans Rote Kreuz, Umsonstladen in deiner Stadt, etc. da sollte man sich online mal informieren.

Keller ausmisten entrümpeln wohnung aussortieren