keller-entruempeln

Keller entrümpeln und neu organisieren

Der Keller, Ort des Grauens. Wir scheuen uns alle davor, den Keller zu entrümpeln. Es wird aufgeschoben, bis man den Keller nicht mehr betreten kann. Doch hier lagern meistens nur Dinge, die wir eh nicht wollen oder brauchen. Der Keller ist zwar ein Raum, um Sachen zu lagern, aber wir sollten darauf achten, dass möglichst nur Dinge, die wir einmal im Jahr brauchen, im Keller landen und dann auch nur organisiert, beschriftet und übersichtlich. Im nachfolgenden Artikel geben dir einige Hilfspunkte und Tipps, wie du deinen Keller entrümpeln kannst und so organisierst, dass kein Chaos mehr herrscht.

Keller neu organisieren die Vorbereitung:

Vorbereitung ist alles! Du solltest dir einen festen Termin dafür vornehmen (diesen natürlich auch einhalten). Mobilisiere am besten ein paar Freunde oder jemand aus deiner Familie der dir hilft. Wenn deine Familie mit anpackt, weiß auch jeder, wo was steht und was wegkommt. So gelingt alles etwas schneller, leichter und macht vielleicht sogar noch etwas Spaß. Teilt die Aufgaben untereinander auf und nehmt euch am besten den ganzen Tag/Wochenende dafür Zeit.

Halt! Nie wieder Unordnung im Haushalt mit diesen Checklisten:


Kostenlose Ausmisten-ChecklisteHaushaltsfee
reinigen-kursAnsehen

Weiter geht es mit der Vorbereitung: Müllsäcke und verschiedene Kisten oder Kartons bereitstellen. Nehmt euch unterschiedlich große Kisten und Behälter vor bzw. stellt diese bereit. Vielleicht auch vorher aussortierte Vorratsgläser oder Tupperboxen für Kleinteile wie Schrauben, Kabelbinder etc. Am besten auch gleich alles beschriften. So kannst du deinen Keller organisieren. Tipp: Gebrauchte Umzugskartons eignen sich hier hervorragend, diese sind stabil und leicht stapelbar und findest du z.b. bei ebay-kleinanzeigen

Iris Ohyama, 6er-Set, Aufbewahrungsboxen, 45 L, mit Clips,...
  • PRODUKTBEINHALT: 6er-Set Aufbewahrungsboxen mit deckel - Made in France
  • ABMESSUNGEN: Außen: 58 x 39 x 30 cm (B x T x H) - Innen: 43,5 x 30 x 29 cm (B x T x H) -...
  • VERWENDUNG: Kann im Wohnzimmer, Schlafzimmer oder in der Garage verwendet werden

Aussortieren:

Am besten räumst du den ganzen Keller einmal leer und sortierst dich dann durch. Wenn das nicht geht, arbeite dich von vorne nach hinten durch oder teile alles in unterschiedliche Bereiche ein. Versuche thematisch zu sortieren. Das bedeutet: Zum Beispiel zuerst alles an alter Kinderkleidung sortieren und danach alles an Weihnachtsdeko (nach Thema sortieren). So verschaffst du dir einen besseren Überblick und weißt, was und wie viel du besitzt, um nicht Gefahr zu laufen, viel zu viel zu behalten.

Sortiere deine einzelnen Dinge am besten nach:

  • Entsorgen, weil kaputt oder defekt
  • Entsorgen, weil über ein Jahr nicht benutzt
  • Verpackungsmüll oder leere Kartonagen
  • Dinge, die im Keller bleiben
  • Saisonartikel (Weihnachten oder Ostern)
  • Dinge, die verkauft/verschenkt/gespendet werden können

Aussortieren:

Am besten räumst du den ganzen Keller einmal leer und sortierst dich dann durch. Wenn das nicht geht, arbeite dich von vorne nach hinten durch oder teile alles in unterschiedliche Bereiche ein. Versuche thematisch zu sortieren. Das bedeutet: Zum Beispiel zuerst alles an alter Kinderkleidung sortieren und danach alles an Weihnachtsdeko (nach Thema sortieren). So verschaffst du dir einen besseren Überblick und weißt, was und wie viel du besitzt, um nicht Gefahr zu laufen, viel zu viel zu behalten.

Ausmisten leicht gemacht (Selbstlerner-Kurs)

  • Endlich Ausmisten & Ordnung
  • Selbstlerner-Kurs
  • Sofortiger Zugriff
  • 50 Checklisten zum Ausdrucken als PDF
  • Kein Abo
  • Bleib hochmotiviert

Verwende den Gutscheincode „JetztAufräumen“ und erhalte auf alle Premium-Checklisten-Pakete und Online-Kurse im Haushaltsfee Shop 10 % Rabatt.

10
TOP

Rated 10 out of 10

10/10

Aktionsangebot

Top Bewertung

Haushaltsfee Profi

Direkt loslegen

Effektiv aufräumen

Sortiere deine einzelnen Dinge am besten nach:

  • Entsorgen, weil kaputt oder defekt
  • Entsorgen, weil über ein Jahr nicht benutzt
  • Verpackungsmüll oder leere Kartonagen
  • Dinge, die im Keller bleiben
  • Saisonartikel (Weihnachten oder Ostern)
  • Dinge, die verkauft/verschenkt/gespendet werden können

Wen du dich sich schwer von etwas trennen kannst, dann überlege dir folgendes: Hast du den Gegenstand in der Zeit, in der dieser im Keller stand, vermisst? Überlege dir warum dieser Gegenstand im Keller steht und nicht in deiner Wohnung? Wenn es emotionale Gegenstände sind, mache ein Foto davon um die schöne Erinnerung daran zu bewahren, verabschiede dich von dieser schönen Zeit und schließe damit ab. Oder für ganz unentschlossene: schreibe das Datum des Ausmistens drauf und schaue ob du es danach nochmal in die Hand genommen hast wenn nicht dann endlich weg damit!

Führe ein neues Ordnungssystem ein:

Nachdem der Keller sortiert wurde, wird es Zeit, den Keller mal ordentlich zu reinigen. Kehre den Boden und wische feucht durch. Befreie den Keller endlich mal von den ganzen Spinnenweben. Besorge dir Regale, wenn nicht schon vorhanden. Am besten Metallregale, denn Regale aus Holz sind Schimmelanfälliger im feuchten Keller.

Besorge dir am besten noch durchsichtigen stapelbare Boxen mit Deckel (Staubgeschützt). So siehst du direkt, was drin ist. Ganz wichtig ist hier: Ziele und Grenzen setzen! Das heißt für die Weihnachtsdeko wirklich nur 1-2 eigene Regalböden oder 2  Kisten. Was nicht passt, muss weg! Das schützt dich davor, wieder alles vollzustellen.

Jetzt kostenlos downloaden: Ausmisten Checkliste

4.8

Anzeige
Sofort ausmisten
5/5
Kein Abo
5/5
Keine Kosten
5/5
3 Videos
5/5
Qualität:
4/5

Denk daran, wichtige Dinge nicht direkt auf dem Boden zu lagern, da es leider auch mal zu Überschwemmungen kommen kann. Bewahre auch stets einen Stift im Keller auf, um Kisten direkt neu beschriften zu können.

Einräumen:

Mache dir Gedanken, wie du all deine Kisten wieder ordentlich einräumst. Dinge, die öfter gebraucht werden, können weiter vorne gelagert werden. Dinge, die du nicht so häufig brauchst, zum Beispiel Gartengeräte, können weiter hinten gelagert werden. Leichtere Gegenstände können weiter oben in den Regalen und schwere, wie Bücher, sollten unten gelagert werden.

Gestalte alles so übersichtlich und leicht zugänglich wie möglich.  Sortiere möglichst thematisch wieder ein, bzw. nutze Kategorien (wie Werkzeuge, Kinderspielzeug, saisonale Dekoartikel etc.). Räume mit System ein, so dass du deinen gewonnenen Stauraum möglichst effizient nutzen kannst. Hast du einen sehr kleinen Keller, kannst du auch Wände oder die Decke nutzen. Hierfür gibt es die unterschiedlichsten Halterungssysteme für z.B. Werkzeuge, Fahrräder, Besen etc.

  • Zur kostenlosen Ausmisten-Checkliste: Hier klicken
  • Wichtig: Alles, was aussortiert wurde, kommt nicht mehr in den Keller! Lass Platz! Denn dieser kann für andere Dinge in der Zukunft genutzt werden.

    Nach dem Ausmisten:

    Auch nach dem Ausmisten ist die Arbeit noch nicht ganz vorbei und du solltest festlegen, wer welche Aufgabe übernimmt. Teile die Aufgaben auf, damit keine neue Unordnung entsteht und alles so schnell wie möglich erledigt werden kann. Der Müll kann natürlich schnell weg, aber größere Sachen oder Elektroschrott muss zum Wertstoffhof gebracht werden oder beim Sperrmüll angemeldet werden. Gut erhaltene Sachen können online über Ebay , ebay-kleinanzeigen oder auch lokale Flohmärkte verkauft werden. Dinge, die nicht mehr viel Wert sind, können an Familie und Freunde verschenkt werden. Auch kannst du viele nicht gebrauchte Sachen Spenden, z.B. an das Rote Kreuz, einen Umsonstladen in deiner Stadt, etc.